Entdecken Sie den Charm Liguriens

Emotionen und stimmungsvolle Atmosphäre

Ligurien ein Stück Paradies
zwischen Meer und Bergen

Ligurien ist eine der faszinierendsten Regionen Italiens; ist ein schmaler Landstreifen geformt zu einen Bogen und von einem Ring von Bergen geschützt, welche das ganze Jahr über ein mildes Klima garantieren.
Sein Gebiet ist von einer unglaublichen Vielfalt an natürlichen und künstlerischen und archäologischen Stätten, das Ergebnis einer tausend Jahren alten Geschichte.
Diese Region ist seit jeher zwischen dem Meer, das die Geburt einer alten maritimen Zivilisation gab und dem Inland, der Bauern und Hirten getrennt .Beide Aspekte sind in der Lage, Emotionen und Atmosphären in jeder Jahreszeit an.

Die typischen Dörfern, die oft von Terrassen umgeben sind, wo Olivenbäume angebaut werden, enthalten in ihrem Inneren oft architektonische Schätze. Es ist nicht ungewöhnlich Ruinen alter Burgen zu sehen.
Schon seit der Römerzeit war das Mittelmeer, ein Ort des Handels, kulturellen Austausches, eine Kreuzung der Migration wird somit die Tür des Fortschrittes und der Zivilisation. Die ligurischen Küste, sieht sein Territorium mit Kirchen, Paläste, Plätze, Denkmäler, Burgen bereichert, so dass es immer noch eine der Regionen der Welt mit der höchsten Anzahl an historischen Fünden ist.

Aus landschaftlicher Sicht hat die Riviera eine ununterbrochene Reihe von Mikro-Umgebungen und Mikroklimen, so dass sie als beliebtes Touristenziel ist, welche auch in der Lage ist, viele Bedürfnisse im Rahmen der Freizeit, Erholung und Sport zu befriedigen.
Die „Riviera di Ponente“ (westlicher Teil) hat eine regelmäßige Entwicklung mit breiten Golfen und Buchten, welche die Bildung von großen, sandigen oder kiesigen Stränden erlaubt hat. Die “Riviera di Levante“ (östlicher Teil) hingegen bietet steile Küstenstücke mit hohen Klippen über dem Meer mit kleinen Buchten und Stränden an.
Trotz der Anwesenheit von fast kontinuierlichen Bergketten gibt es auch Ebenen (Albenga), die berühmt sind für Obst- und Gemüseproduktion der Exzellenz, wie die Artischocken von Albenga. Es gibt auch viele Hochebenen, wie z.B. in Calizzano oder Bardinetto.
Im Herbst werden viele Pilzsucher in die Hochebenen von Bardineto und Calizzano angezogen, die in den angrenzenden Buchen- und Kastanienwäldern Pilze suchen. Auf Grund der ausgezeichneten Qualität des Obst, des Gemüses und des Fleisches, daß in kleinen Bauernhöfen

gezüchtet wird, bietet dieses Gebiet das ganze Jahr über gastronomische Schätze an. Zu dieser Vielfalt von einzigartigen ökologischen , aber auch sensiblen Umwelten (dank der besonderen geologischen Beschaffenheit des Gebietes), gehören auch die Inseln der Provinz Savona an. Nicht weit von der Küste entfernt im Schutzgebiet der Insel von Bergeggi kann man in den Tiefen seltene Koralle sehen und um die Insel Galinara herum Fundstellen aus dem Römischen Zeitalters bewundern. In Richtung der Provinz La Spezia, im Gebiet des „Parco delle Cinque Terre“, das zum UNESCO Welterbe angehört, gibt es die Iseln Palmaria, Tino und Tinetto, beliebte Ausflugsorte, welche mit Booten erreicht werden können. Auch hier gibt ein großes Angebot an Tauchmöglichkeiten. Am extremen westliche Teil der Riviera, aber immer noch sehr nah an der Küste, steigen die Bergen wie z.B. der „Monte Saccarello“ in der Provinz Imperias auf über 2200 Meter. Hier kann man eine alpine Flora und einen atemberaubenden Blick auf das Mittelmeer genießen. Von hier aus entwickelt sich die Gebirgsgruppe „Margueiras“, in dessen Tiefen sich ein der größten Karstkomplexe Italiens befindet.

Ligurien von West nach Ost

Blumenriviera

Wo das sich das Land Liguriens
aus dem glassklaren Meer erhebt

Palmenriviera

Vom feinsten Sand bis hin zu den Felsen,
Erinnerungen an die Riviera di Ponente

Genua und Provinz

Genua für uns, die das Meer und die Berge lieben

Riviera di Levante

Ein Regenbogen zwischen
einem grünen und einem blauen Meer

Ligurien auch eine sehr reiche Flora mit einigen einzigartigen Arten auf der Welt wie z.B. die campanula Isophylla die im Gebiet von Finale wächst, die campanula sabatia aus den Provinzen von Savona und Imperia und die santolina ligustica die in der Provinz von La Spezia beheimatet ist. In der Nähe der Küsten längst der Pfade auf den Berghängen entlang, begegnet man die typische Vegetation, die Mittelmeer Macchie. Die Pflanzenformation besteht aus verschiedenen Arten an Pflanzen, zumeist aromatisch wie z.B. Rosmarin, Thymus, Minze und Lorbeer. In Bezug auf die Fauna, die Wälder von Ligurien, werden meist von kleinen Tieren, wie Dachse, Hasen, Marder, Eichhörnchen bewohnt, die von Natur aus schüchtern sind und daher schwer zu

beobachten.
Seit Jahrzehnten, wurden wieder Hirsche und Rehe eingeführt und ihre rasche Expansion hat zu der Rückkehr des Wolfes geführt. Seine Herkunft ist der nah gelegenen Nationalpark Mercantour und er bevölkert immer mehr die Täler des ligurischen Hinterlandes.
Es ist keine zahlreiche Anwesenheit und für den Menschen ungefährlich, aber seine Beobachtung, ist selten, ein unvergessliches Erlebnis nur wenigen Glücklichen vorbehalten. Weit verbreitet ist das Birdwatching dank auch der Zunahme der verschiedenen Arten von Falken und einigen Exemplaren des Schlangenadlers in einem begrenzten Teil des Apennins.

Zahlreich und von großem Interesse sind die Beweise aller historischen Epochen. Von dern prähistorischen Funden im Gebiete von Ventimiglia und in Finale und in der Lunigiana, zu Städten aus der Römerzeit, gegründet um 180 B.C. wie Luna (Luni), Genua (Genua), Vada Sabatia (Vado L.), Albingaunum (Albenga) und Albintimilium (Ventimiglia), Diese Städte waren alle durch ein effizientes Straßennetz verbunden, von denen man noch Reste der Wege und Brücken sehen kann. Das wichtigste Zeugnis dieser Konstruktionen kann man in Val Ponci im Inland von Finale sehen . Es gibt zahlreiche Zeugnisse frühchristlicher Zeit, einige von ihnen sehr gut erhalten, wie das Baptisterium von Albenga (V Jhd.). Jede historische Periode hat auf diesen Gebieten wichtige architektonisches und künstlerisches Erbe hinterlassen. Aus der Feudalzeit Ruinen von Schlössern, die wiederentdeckt, teilweise restauriert und konsolidiert wurden.
Das wichtigste architektonisches Kulturerbe ist zweifellos das der heiligen Kunst angehört. Kirchen aus der frühchristlichen, barocken oder romanischen Zeit, die erstaunlich gut erhalten sind, sind die Zeugen des politischen und kulturellen Einflusses in der Geschichte dieser Region.

Man kann den Einfluss der Lombardischen Kultur im Ostens und den der Lombard-Provence im Westen, so wie ältere aus der Byzantinischen Zeit. Um das 15 Jhd. veränderten die wichtigsten italienischen Städte ihr mittelalterliches Aussehen. Es wurden opulente Paläste und prächtige Villen mit bemalten Fassaden gebaut. .. Genua, bereits administratives und politisches Zentrum wird eine Republik und nicht weit vom mittelalterlichen Stadtkern, entstehen prunkvolle Villen und Paläste der wichtigsten Familien Genuas, die man noch heute besichtigen kann. Genua wird zu einem der Ziele der Intellektuellen, Philosophen, Wissenschaftler, Künstler. Sie verweilten oft sehr lang in Genua , dank der Schönheit der Stadt und dem milden Klima der Riviera. Die künstlerische Produktion von Ligurien ist stark von diesen europäischen und kulturellen Kontakten beeinflusst. Bemerkbar beispielsweise in den Werken von einem seiner größten Künstler, Bernardo Strozzi. Schließlich mit dem Aufkommen des Tourismus aus dem Norden und aus dem Zentrum Europas, wurden zwischen dem späten19Jhd. und frühen 20Jhd. Villen und Grand Hotels im Liberty-Stil gebaut, die immer noch die Stadtlandschaft von den schönsten Ortschaften an der Küste prägen.